3. Mai 2019: Aktuelles aus Pforzheim

Eine Woche vor dem geplanten Naziaufmarsch in Pforzheim gibt es gesicherte Infos zur Route der Faschisten, die Planungen der Gegenproteste gehen in die finale Phase und die ersten überregionalen Anreisetreffpunkte stehen fest. Wir wollen euch im Folgenden einen kurzen Überblick über die Situation in Pforzheim geben.

Die Nazis und ihr Aufmarsch
Mittlerweile ist klar: Die Demo der Nazis startet und endet am Pforzheimer Hauptbahnhof. Die Route der Faschisten verläuft durch die östliche Innenstadt, wahrscheinlich in Form einer groben sechs. Stadt und Polizei haben für den reibungslosen Ablauf der Nazi-Veranstaltung ein Sperrgebiet eingerichtet, welches mit nur als AnwohnerIn zu betreten sein wird. Die Taktik der baden-württembergischen Polizei lässt vermuten, dass das gesamte Sperrgebiet hermetisch mit Gittern und Polizeifahrzeugen abgeriegelt sein wird.
Die genaue Startzeit der Nazis ist bisher nicht bekannt, wir rechnen jedoch mit einem Start der rechten Veranstaltung zwischen 12 und 14 Uhr.
Aktuell läuft der Versuch einiger Pforzheimer Gemeinderatsfraktionen die Nazidemo mit Verweis auf ein parallel stattfindendes Kinderfest zu verbieten.
Einen ersten Vorgeschmack auf die Mobilisierungsfähigkeit der Nazis bot die „Wahlkampfkundgebung“ von „Die Rechte“ zu Beginn dieser Woche. Fünf Nazis hielten etwa 25 Minuten Hetzreden gegen MigrantInnen, auch hier geschützt durch ein hohes Polizeiaufgebot.

Die Gegendemos
Am 11. Mai 2019 wird es in Pforzheim gleich zwei angemeldete Gegendemos geben. Zum einen ruft das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg zur Demo gegen 100 Jahre Abschiebehaft auf und will im gleichen Atemzug auch gegen denn Naziaufmarsch protestieren. Zum anderen plant das Bündnis Pforzheim Nazifrei, dessen Teil auch die Initiative gegen Rechts Pforzheim ist, eine kurze Demo durch die Pforzheimer Innenstadt.

– Das Antirassistische Netzwerk startet bereits um 11 Uhr auf der Nordseite der Gleise um von dort zum Abschiebeknast zu ziehen und dann auf 14 Uhr auf der Ostseite des Bahnhofsvorplatzes gegen die Nazis zu demonstrieren.

Pforzheim Nazifrei startet um 13 Uhr auf dem westlichen Bahnhofsvorplatz mit einer Kundgebung. Mit einer Route durch die westliche Innenstadt entfernt sich das Bündnis vom Sperrbereich rund um die Naziroute um dann gegen 15 Uhr erneut auf dem Bahnhofsvorplatz eine große Abschlusskundgebung abzuhalten.

Auf nach Pforzheim – keinen Meter für „Die Rechte“!
Nicht lange fackeln! ruft dazu auf den Widerstand gegen das faschistische Treiben, trotz polizeilichem Ausnahmezustand, direkt an die Naziroute zu tragen. Ein guter Anlaufpunkt dafür ist nach aktueller Infolage die Kundgebung von Pforzheim Nazifrei auf dem Bahnhofsvorplatz.
Denn eins ist klar: Nazis verschwinden nicht von alleine, ihre Aufmärsche beenden sich nicht von selbst. Es liegt deswegen an allen zu handeln und der menschenverachtenden Hetze unseren entschiedenen und vielschichtigen Widerstand entgegen zu setzen. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Nazis am 11. Mai 2019 in Pforzheim keinen Fuß auf die Straße bekommen.

Die Nummer des Ermittlungsausschusses, eine Aktionskarte und die letzten Informationen werden wir im Laufe der kommenden Woche veröffentlichen. Haltet euch auf dem Laufenden und kommt nach Pforzheim. Einen Überblick über die verschiedenen Anreisen findet ihr auf unserem Blog unter der Rubrik Anreisen.

Stören, blockieren, stoppen!
Keine Nazidemo in Pforzheim!

Werbeanzeigen